strategie und marketing

… Erfolg beschleunigen

Nachruf auf den „Vater“ des Nachfrage-Sog-Systems von Anton Dostal

14.10.13 (Was ist 1:1-Marketing?)

DIALOG-PARTNER Anton Dostal

Am 6. August 2013 hat uns Herr Horst-Sven Berger, für immer verlassen. Herr Berger war vielen von uns persönlich bekannt. Er war der Vater des erfolgreichen Nachfrage-Sog-Systems© und über viele Jahrzehnte ein kompetenter und überzeugter Streiter für das System der EKS© von Prof. Mewes.

Seinen Laufbahn begann nach Abschluss der Waldorfschule und einer Lehre als Industriekaufmann in Frankfurt am Main. Dort absolvierte er auch ein Studium an der Akademie für Werbung und Marketing, was seine berufliche Laufbahn entscheidend prägte. Nach mehreren Stationen in diversen Bereichen der Privatwirtschaft wurde er Mitglied der Geschäftsleitung für Key-Accounts in einer amerikanischen Werbeagentur und entwickelte sich dort unter anderem zu einem Spezialist für Präsentation und kreative Ideenfindung.

1978 machte er sich selbstständig mit der Promoter-Verlagsgesellschaft mbH. In dieser Zeit gab er schon erste Publikationen zu den Themen Sales-Promotion, Präsentation und Training heraus. 1985 erkannte er einen dringenden Bedarf für Marketing in der Baubranche und hier speziell im Bauhandwerk. Er entwickelte sein, heute über die Grenzen Deutschlands hinaus bekanntes, Nachfrage-Sog-System (NFS). Wie er in seinen Seminaren immer wieder erzählte, hat er diesen Begriff „erfunden“, weil der Bedarf für Marketing in der Baubranche nicht bekannt war und auch nicht erkannt wurde. „Nachfrage aber kennt jeder. Die geht mal hoch und geht mal runter. Deshalb ist es wichtig hierfür einen Sog zu entwickeln!“ war sein Credo. Hat er anfangs noch Individualberatungen gemacht, so wurde ihm – nach eigener Aussage – sehr schnell klar, das eine bedeutsame Verbreitung seines Systems nur durch Seminare möglich war. So konnte er in nur 20 Jahren über 10.000 Teilnehmern und Teilnehmerinnen sein geniales System vermitteln.

1972 hatte ich das Vergnügen Herrn Berger in einem seiner dreitägigen Seminare in Königstein, im Taunus, kennenzulernen. Wir haben sehr schnell große Gemeinsamkeiten entdeckt und ich assistierte bald in seinen Seminaren und Vorträgen. So war es keine große Frage, dass ich nach einer Herzoperation, der er sich unterziehen musste, als Koreferent in seine Nachfrage-Sog-System Seminare hinzugestoßen bin. Heute noch bin ich unendlich dankbar für die sieben Jahre, in denen ich Herrn Berger in seinen Seminaren und auf seinen Vortragsreisen in Deutschland und Österreich begleiten durfte. Wer Herrn Berger kannte, der weiß, dass er ein sehr charismatischer Mann war und ein ständiger Quell der Erkenntnis, für jeden, der ihn erlebte. Er war ein Ideengenerator und  – wie wir heutzutage sagen – ein echter Querdenker. Seine Kreativität war schier unerschöpflich und ich habe von ihm mehr gelernt als in Schule, Berufsausbildung und Studium zusammen. Zudem war er ein unermüdlicher Verfechter des EKS-Gedankens. Man kann mit Fug und Recht behaupten, sein geniales und erfolgreiches Nachfrage-Sog-System ist nicht nur gelebte EKS, es ist auch absolut zeitlos. Bei meinen Beratungskunden erlebe ich heute, dass das NFS in Zeiten von Social-Media und Internetpräsenz absolut genauso funktioniert, wie zu einer Zeit, als wir Leads noch über Adressenverlage beschafft haben und Interessenten mit Serienbriefen gewonnen haben. Es ist mir eine Ehre das NFS in seinem Geiste auf die Belange und neuen Anforderungen unserer crossmedialen Zeit weiterführen und weiterentwickeln zu können.

Es gibt immer wieder Menschen, die in unserem Leben fehlen, wenn sie nicht mehr da sind. Herr Horst-Sven Berger ist einer davon.

Anton Dostal

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>